KV-SafeNet kostengünstig und komfortabel

Das KV-SafeNet(+) ist eine elektronische Netzwerkinfrastruktur, die es Ihnen als Arzt ermöglicht, sicher verschlüsselt die Dienste Ihrer KV zu nutzen. Mit einem schnellen und einfachen Zugriff können Sie sich erforderliche Informationen verschaffen. Damit erhalten Sie eine optimale Unterstützung in Ihren Arbeitsprozessen und -abläufen, durch die Sie Geld und Zeit sparen.

Zum Beispiel bei der Online-Abrechnung: Anstatt wie bisher Ihre Daten zu speichern und dann mühsam über einen Webbrowser an Ihre KV zu schicken, können kann Ihre Software dies nun automatisch mit einem Mausklick für Sie erledigen. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, vorher eine Testabrechnung zu erstellen, die Sie auf Fehler oder Probleme aufmerksam macht. Sie können sofort reagieren und die Fehler beheben, ohne auf eine dies bezogene Mitteilung Ihrer KV zu warten.


Auch alle eDMP-Datenbögen brauchen nicht mehr per Diskette oder CD verschickt werden, sondern können per einfachem Mausklick ebenfalls durch das KV-SafeNet direkt an die zustände Datenannahmestelle weitergeleitet werden.

SafeMail bietet eine sichere Kommunikation über bestehende Grenzen zwischen Praxissystemen verschiedener Hersteller. Arztpraxen, Labore und Krankenhäuser können auf diesem Weg sicher, schnell und unkompliziert Patientendaten per email austauschen, ohne in die Gefahr zu geraten, gegen den §203 StGB (Ärzteliche Schweigepflicht) zu verstoßen. Es entfällt bei der Befundübermittelung das zeitaufwändige Einscannen und Ausdrucken von Dokumenten sowie der langsame Versand mit der Post.

Zusätzlich wird die Kommunikation via SafeMail in Schleswig-Holstein noch mit 30 Cent für jede empfange SafeMail sowie 20 Cent für versendete SafeMail vergütet. Werden mit SafeMail Patientendaten und Befunde im strukturierten Industriestandard des VHiTG-Arztbriefes erstellt oder empfagen, so werden hierfür sogar 60 Cent für jede empfange SafeMail sowie 40 Cent für versendete SafeMail vergütet.

Ausserhalb Schleswig-Holsteins findet der Arztbriefaustausch sowie die Übermittelung der Abrechnung via 1-Click-Abrechnung per KV-Connect Protokoll statt.

Sie können sich auch mit anderen Ärztenetzen verbinden und dort Zugriff auf Daten dieser Ärzte oder Krankenhäuser haben. Das bedeutet aber nicht, dass Sie jedem Zugriff in Ihre Praxis gewähren. Sie bestimmen selbst, wer was lesen oder einstellen darf.

Weitere Informationen zu KV SafeNet finden Sie auch in einer Broschüre der KBV.




Online Anwendungsmöglichkeiten mit einem KV-SafeNet VPN-Router

Wir können Ihnen schon heute auf Basis der KV-SafeNet Rahmenrichtline eine ganze Reihe von zusätzlichen Anwendungsmöglichkeiten und Mehrwertdiensten anbieten. Einige Beispiele hierfür sind in dieser Grafik die

(1) sichere Anbindung der Praxis über einen LANCOM VPN-Router an das Internet

(2) gesicherter KV-SafeNet VPN-Zugang zur KV und den KV-Dienstleistungen sowie Teilnahme am DALE-UV der gesetzlichen Unfallkassen und Übertragung der eDMP- und Hautkrebsscreening-Datensätze

(3) gesicherter Zugriff auf die Arztpraxis z.B. über ein mobiles UMTS-Netbook bei Hausbesuchen oder per DSL vom PC zu Hause, in der Klinik oder im Altenheim

(4) sichere Vernetzung mit Kollegen, Kliniken und Praxisnetzen zum verschlüsselten Austausch von Patientendaten

(5) sichere Fernwartungs- und automatische Updatefunktionen für Ihr PRAXIS-PROGRAMM

Zusätzlich können mit den verwendeten VPN-Routern z.B. auch überörtliche Berufausübungsgemeinschaften vernetzt und sogar herkömmliche Telefonanlagen per VoIP mit eingebunden werden.


KV SafeNet Technik & Flexibilität schaffen Unabhängigkeit

LANCOM VPN-Router für KV-SafeNet
Klick = größere Ansicht
LANCOM VPN-Router für KV-SafeNet

Die meisten KV-SafeNet-Anbieter verbinden den Zugang zum Netz vertraglich fest mit einem DSL-Anschluss von einem bestimmten Anbieter.

Aber was machen Sie, wenn Sie bereits bei einem anderen Anbieter z.B. zusammen mit Ihrem Telefonflatratetarif auch eine DSL-Flatrate für den Internetanschluss haben?

Dann profitieren Sie von unserem Technikkonzept: Durch die von uns eingesetzte flexible LANCOM Technologie wird die Wahlfreiheit beim Internetanbieter möglich, Sie sparen Zeit, Geld und sind dennoch sicher ans KV-SafeNet angebunden.

Dabei können wir selbst an Praxisstandorten, wo kein DSL verfügbar ist, z.B. über ISDN, UMTS oder sogar das schnelle LTE eine schnelle, sichere und kostengünstige Anbindung ans KV-SafeNet ermöglichen.

Technische Voraussetzungen für die Installation vor Ort in der Arztpraxis:

  • Ein DSL/UMTS/LTE-Zugang mit einem Flatrate-Tarif bei einem beliebigen Internetanbieter (auf Wunsch übernehmen wir für Sie auch das Anmeldeverfahren)
  • Ein freier TP-Netzwerkanschluss im Switch des Praxisnetzwerkes
  • Ein ISDN-Zugang mit einem freien ISDN/S0-Anschluss
  • Ein Steckdosenplatz für die Stromversorgung des Routers
  • ISDN/S0-, DSL- und Netzwerkanschluss dürfen maximal zwei Meter voneinander entfernt sein, da alle an den Router angeschlossen werden.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob in Ihrer Praxis alle Voraussetzungen erfüllt sind, führen wir gerne mit Ihnen in Ihrer Praxis eine Begehung und Beratung durch.


KV-SafeNet-Router ermöglicht Heimarbeit und mobile Hausbesuchsarbeitsplätze

Die von uns eingesetzten LANCOM VPN-Router ermöglichen nicht nur einen sicheren Zugang der Praxis zum KV-SafeNet, sondern ermöglichen parallel auch einen kostengünstigen, schnellen und sicheren Zugriff von externen Arbeitsplätzen auf die Praxis.

So können über die KV-SafeNet-Router z.B. Heimarbeitsplätze per VPN sicher mit der Praxis verbunden werden, ohne dass dafür Telefonleitungen blockiert werden.

Mit derselben Technologie können auch Laptops und/oder Netbooks z.B. bei Hausbesuchen online auf die Daten der Praxis zugreifen. Dies erleichtert gerade Praxen, die schon vollständig papierlos mit elektronischen Karteikarten arbeiten einen friktionsfreien Datenzugriff auch ausserhalb der Praxisräume.

Der Kostenaufwand bei vorhandenem LANCOM VPN-Router für die einmalig notwendige Kryptotechnik auf einem Heimarbeitsplatz bzw. Laptop/Netbook beträgt 95,00€*


KV-SafeNet VPN-Routerverbindung für überörtliche Gemeinschaftspraxen

Standortvernetzung von Arztpraxen
Klick = größere Ansicht
Standortvernetzung von Arztpraxen
Eine weiteres Einsatzgebiet der KV-SafeNet VPN-Router ist der hochverfügbare und kostengünstige Anschluss von mehreren Nebenbetriebsstätten bei überörtlichen Gemeinschaftspraxen an die Hauptbetriebsstätte. Gerade hierbei kommt es tagtäglich auf die Zuverlässigkeit und Stabilität der VPN-Verbindung an.

Da die normalen und kostengünstigen DSL-Anschlüsse der meisten Internetanbieter statistisch gesehen in bis zu ca. 3% der Zeit im Jahr (= 10 Tage) gestört sein können, bauen die von uns eingesetzen KV-SafeNet VPN-Router bei DSL-Störungen automatisch eine Ersatzverbindung über ISDN auf, so dass eine Betriebsunterbrechung vermieden wird.

Der Vorteil dieser Lösung sind die geringen Investitions- und Betriebskosten, da die Nebenbetriebsstätten in der Regel mit kostengünstigen und schnell verfügbaren ADSL-Anschlüssn ausgestattet werden können. – Nur der Hauptstandort (Standort des zentralen Servers) sollte bei mehr als 2 Nebenbetriebsstätten mit einem SDSL-Anschluß versehen werden.

DSL-Internet-Tarife

Bei der Auswahl des richtigen DSL-Tarifes für die Anbindung von Nebenbetriebsstätten sollten folgende Parameter berücksichtigt werden:

ADSL = asymmetrisches DSL, in der Regel kommen Daten 10x schneller in die Praxis hinein, als sie aus der Praxis hinausgeschickt werden können. Maßgeblich für die Arbeitsgeschwindigkeit der Nebenbetriebsstätten ist die sog. Upstream-Geschwindigkeit des ADSL-Anschlusses (Beispiel: 16Mbit/s ADSL downstream, 1Mbit/s upstream)

VDSL = Very High Speed DSL, asymmetrisch wie ADSL, wird in immer mehr Bereichen in Deutschland verfügbar, ist jedoch deutlich preisgünstiger als SDSL bei höherer Geschwindigkeit. Derzeit werden VDSL 25 (25Mbit/s downstream, 5Mbit/s upstream) sowie VDSL 50 (50Mbit/s downstream, 11Mbit/s upstream) angeboten.

Generell ist bei Standortvernetzungen überörtlicher Praxen für die Verfügbarkeit am Hauptstandort VDSL allen anderen Anschlussvarianten vorzuziehen.

SDSL = symmetrisches DSL, die Daten können in gleicher Geschwindigkeit die Praxis verlassen, wie sie hineinkommen (Beispiel: 2Mbit/s downstream, 2Mbit/s upstream). Das SDSL kommt regelhaft am Hauptstandort zum Einsatz, wenn mehr als 2 Nebenbetriebsstätten angebunden werden. Die Kosten für einen SDSL-Anschluß liegen mit ca. 140,-€/Monat jedoch im Moment noch deutlich über denen eines ADSL-Anschlusses.

Durch die spezielle Client-Server-Architektur des PRAXIS-PROGRAMMs müssen nicht alle Dateneingaben (wie z.B. beim den sog. Terminalserverlösungen anderer Softwarehersteller) permanent buchstabenweise zum zentralen Server und zurück geschickt werden. Durch den Einsatz unserer aktiven Serverreplikation werden alle Datenbestände des zentralen Servers auf einem Replikationsplatz an jeder Nebenbetriebsstätte als synchrone Kopie zwischengespeichert. –

Dies hat im Praxisalltag neben dem erhöhten Ausfallschutz bei DSL-Störungen den Vorteil, dass aufgrund der minimalen online zu übertragenden Datenmengen der Zugriff auf Patientenakten sehr viel schneller erfolgen kann. – In der Nebenbetriebsstätte wird einfach auf die lokal vorhandene aktuelle Kopie des Patientendatensatzes incl. Briefen, Sonobildern usw. zugegriffen, so dass keine komplette Datenübertragung zwischen zentralem Server und dem Arbeitsplatz in der Nebenbetriebsstätte erfolgen muss.


Kosten & Preise: Das MediSoftware KV SafeNet Angebot für jede Arztpraxis

Jetzt das volle Sparpotenzial von MediSoftware nutzen:
  • Mit dem KV-SafeNet von der freien Wahl eines Internet-Anbieters profitieren.
  • kein Mehraufwand für einen Providerwechsel, der ggf. vorhandene DSL-Anschluss wird einfach weiterverwendet.
  • keine zusätzlichen Kosten für grosse Datenvolumen oder lange Onlinezeiten bei Übertragungen im KV-SafeNet.
  • günstige LANCOM Profi-Hardware:
KV-SafeNet VPN-Router mit Firewall und Kaufpreis Alternativ (**)
Miete/Monat
ADSL 2+ +ISDN+Fax+Labor-DFÜ+5-Kanal VPN   490,00€*

 15,00€*

VDSL+ISDN+Fax+Labor-DFÜ+5-Kanal VPN  520,00€*

16,00€*

LTE/UMTS+ISDN+Fax+Labor-DFÜ+5-Kanal VPN 700,00€*

 21,00€*

  • Einrichtungskosten:
    Einmalig 25,00€* für die Einrichtung des KV-SafeNet Zugangs und Konfiguration mit den Zugangsdaten Ihres Internetanbieters (auch bei bereits vorhandenem LANCOM VPN-Router)
  • Laufende Betriebskosten:
    • Für Praxis mit MediSoftware PRAXIS-PROGRAMM
      7,50€* monatlicher Basistarif für KV-SafeNet-Flatrate OHNE Zugriff auf das öffentliche Internet
      15,00€* monatlicher Basistarif für KV-SafeNet-Flatrate MIT  Zugriff auf das öffentliche Internet
    • Für Praxis mit jeder beliebigen anderen Arztpraxissoftware:
      10,00€* monatlicher Basistarif für KV-SafeNet-Flatrate OHNE Zugriff auf das öffentliche Internet
      20,00€* monatlicher Basistarif für KV-SafeNet-Flatrate MIT Zugriff auf das öffentliche Internet
    • Zuschüsse:
      500,00€ einmaliger Invenstitionszuschuss je Hauptbetriebssttätte durch die KV Schleswig-Holstein

      5% zusätzliches Sparpotential bei jährlicher Zahlweise.

Mehr als 70% aller MediSoftware-Kunden setzen schon heute KV-SafeNet zertifizierte LANCOM VPN-Router in ihrer Praxis ein und können so kostengünstig und innerhalb kürzester Zeit Zugang zum KV-SafeNet erhalten.

Wenn Sie Fragen zu unserem KV SafeNet Angebot haben, füllen Sie einfach dieses Formular aus oder rufen uns unter 0431/88687-0 an. 

KV-SafeNet bestellen:

Hier können Sie die Unterlagen für den Teilnahme- und Bestellantrag (inkl. Checklisten, Sicherheitsbelehrung und den AGB) direkt herunterladen.

Bitte nehmen Sie zu Ihrer Kenntnisnahme auch die KV-SafeNet Richtlinie Version 3.1, die Sicherheitsanforderungen an KV-SafeNet Arbeitsplätze sowie das mediconsult Zertifizierungsdokument für KV-SafeNet zu Ihren Unterlagen.

KV-SafeNet Prüfnummer: S/806/1503/36/379 nach Rahmenrichtlinie 3.1

(+)  Bitte beachten Sie, dass KV-SafeNet nicht mit der Firma SafeNet, Inc., USA, in firmenmässiger oder vertraglicher Verbindung steht.

(*) alle Preisangaben zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, Betrieb und Rechnungslegung erfolgt durch die MediConsult GmbH, Steinstr. 1,24118 Kiel
(**)Die Mindestvertragslaufzeit bei Gerätemiete beträgt ab Datum des Vertragsabschlusses 36 Monate. Der Vertrag verlängert sich danach automatisch um jeweils 6 weitere Monate. Eine Kündigung ist schriftlich auszustellen und muss 4 Wochen vor Ablauf des Vertrags bei der MediConsult GmbH eingegangen sein.


MediSoftware, Steinstraße 1, 24118 Kiel | Tel. (0431) 8 86 87-0 | Kontakt | Impressum